Grünspecht, Vogel des Jahres 2014 – Ausmalbild

Der Grünspecht ist der Vogel des Jahres 2014. Normalerweise werden bedrohte Vogelarten zum Vogel des Jahres nominiert. Der Grünspecht ist im Bestand nicht bedroht, noch findet er genug Lebensraum. Der Bestand hat sich im Vergleich von vor 20 Jahren etwa auf 45000 Brutpaare verdoppelt. Zu verdanken ist das auch einigen milden Wintern. Er ist die zweit häufigste Spechtart in Deutschland. Der Grünspecht kommt in ganz Europa vor.

Doch die Population ist fragil. Änderungen in der Landwirtschaft und der immer zunehmende Einsatz von Pestiziden bedrohen den Vogel in seinen natürlich angestammten Gebieten. Der Grünspecht nistet jetzt vermehrt in Stadtparks und an Stadt- und Dorfrändern.

Der Grünspecht nistet in Höhlen in alten Bäumen oder in Totholzbäumen. Seine Höhlen die er geschaffen hat werden auch gerne von anderen Vogelarten oder von Fledermäusen genutzt.

Die Hauptnahrung des Grünspecht sind Ameisen die er mit seiner zehn Zentimeter langen Zunge aus den Baumritzen oder vom Boden sammelt. Ab und an frisst der Grünspecht auch Würmer, Schnecken, Insekten und Obst.

Der Grünspecht ist nicht leicht zu entdecken. Sein „lachen“ ist leichter zu vernehmen als ihn zu Gesicht zu bekommen. Sein Gesang erinnert an schallendes, mitunter langes lachen.

Die ersten Balzgesänge sind bereits im Januar zu hören. In der Folgezeit finden sich die Paare für eine Brutsaison, manchmal auch für länger. Gemeinsam wird die Höhle gebaut. April bis Mai legt das Weibchen bis zu 8 Eiern in die Höhle. Nach 14 Tagen bis 17 Tagen schlüpfen die Jungen. Nach weiteren knapp 30 Tagen sind die Jungvögel flügge. Danach werden die Jungen für ein paar Wochen von den Eltern versorgt und mit auf die Futtersuche genommen.

Verläuft die Brut erfolglos versuchen die Grünspechte es für die Saison noch bis zu zweimal mit der Brut.

Auffällig ist sein rotes Kopfgefieder und de grünen Schwingen. Die schwarze Gesichtsbefiederung bildet einen starken Kontrast und sieht wie eine Maske aus. Deshalb trägt er im Volksmund auch manchmal den Namen fliegender Zorro.

Grünspecht als Plüschtier von Kösener, Empfehlenswertes Buch zur Bestimmung der Gartenvögel

Grünspecht, Vogel des Jahres 2014

Download “Grünspecht - Ausmalbild” Grünspecht1.jpg – 414-mal heruntergeladen – 37 KB

Gem. Verein zur Natur- und Umweltbildung e.V. / Die Bilder können zu internen und privaten Zwecken frei kopiert und weitergegeben werden. Abdrucke in Kindergartenzeitschriften, zu Kindergartenfeiern, Schriften – z.B. Feiern oder Einladungen sind gestattet / Besteht Zweifel einfach bei uns nachfragen. / Urheberrecht: Roland Engert

Über eine Verlinkung freuen wir uns.

Kommentare sind geschlossen