Waldtage in Rügland

1-klVorabbemerkung: In Rügland sieht man, wie sich Familien, Firmen und Gemeinde einbringen. Vom Waldgrundstück, Zubehör und Bauwagen bis hin zur Übernahme der Teilnahmegebühren der Firma Buck.

Waldtage der Evang. Kindertagesstätte Rügland
(Text und Bild: A.Bauer / Leitung Kindertagesstätte)
Seit Mai 2011 verbringen jeweils dienstags die „Schlawiner“ (4jährige) und mittwochs die „Wackelzähne“ (5-6jährige) die Kindergartenzeit von 9-14 Uhr in einem Waldstück das uns freundlicherweise die Familie Kohler zur Verfügung gestellt hat. Ein ganz großes Dankeschön an dieser Stelle.
Wir haben uns in unserem geliehenen Waldstück einen Rückzugsort eingerichtet. Ein Bauwagen der Gemeinde Rügland diente uns als Unterschlupf an regnerischen Tagen. Von Familie Kistner aus Obernbibert bekamen wir eine Baumstumpf-Hockerspende mit der wir unseren Stuhlkreis im Freien aufbauen konnten. Wir nahmen an dem Projekt „Naturstrolche“ teil, welches sich in besonderem Maße für Natur- und Umweltpädagogik in Kindertagesstätten einsetzt und vom gemeinnützigen Verein zur Natur- und Umweltbildung e.V. angeboten wird. Frau Heidi Billmann vom BN – Ortsgruppe Dietenhofen – konnten wir für eine Naturwanderung mit den Vorschulkindern gewinnen.

Diese Angebote wurden mit Unterstützung der Firma Buck, Flachslanden, insbesondere Herrn Reinhard Popp, finanziert. Es gäbe noch jede Menge über dieses Projekt zu berichten, das Wichtigste aber war für die Kinder das Erleben der Natur mit allen Sinnen. Wir waren Waldforscher, Waldentdecker, Waldarbeiter und Waldkünstler. Um unsere Arbeit im Wald für Kindergarten-Eltern transparent werden zu lassen, gab es die Möglichkeit, uns an einem der beiden Waldtage als Gast zu begleiten. Wir bedanken uns für alle „Gäste“. Sogar Herr Pfarrer Schneider ließ es sich nicht nehmen, an einem Vormittag im Wald dabei zu sein. Um einen kleinen Einblick in unsere Waldtage zu geben, hier unsere Fotos.

Zusammen mit den Kindern wollen wir Cremes und Öle für die Schönheit herstellen, Schnittlauchpfannkuchen, Blütenbutter und Kräuterquark für das leibliche Wohl zubereiten.
Eine Forscherreise an die Methlach, die uns Frau Koschinek vom Wasserwirtschaftsamt Ansbach anbietet, wird für die Vorschulkinder die letzte Aktion im Waldprojekt sein.
Abschließen werden wir die Waldtage mit einer Urkundenverleihung und einer Plakette der Naturstrolche für die Teilnahme an dieser schönen Waldprojektzeit ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen