Wieso ist das Ei oval?

Vogelnest

Wieso ist das Ei nicht rund?

Der äußerliche Unterschied zwischen Ball und Ei ist offensichtlich. Doch wie verhalten sich Ei und Ball? Ein kleines Experiment soll die Unterschiede und die kluge Bauweise des Eies herausstellen.

Einiges vorab

Neben den klassischen Tieren wie Vögel gibt es auch z.B. Frosch und Fisch, die Eier legen. Diese Eier nennt man Laich und haben das selbe Prinzip wie das klassische Hühnerei, nämlich Hülle und Dotter. Sind aber nicht mit Eiern an Land zu vergleichen, da diese selten einer Brutpflege unterliegen und wesentlich größeren Belastungen ausgesetzt sind. Auch die Menge unterscheidet sich, die Fressfeinde beim Laich sind viel größer, meist kommt nur etwa 1% oder deutlich weniger der Laicheier durch.

An Laich und an Eiern an Land werden komplett unterschiedliche Anforderungen gestellt.

Interessant wäre noch der Bereich Reptilien wie Schlangen und Echsen, wie Schildkröten und Krokodile. Wie komplex und verwirrend es sein kann, zeigt die Blindschleiche, eine Echse, obwohl sie aussieht wie eine Schlange. Sie bildet im Körper die Eier aus, gebärt aber lebend.

Vogelei

Wir wollen uns auf Vögel konzentrieren, denn das „klassische“ Ei interessiert uns.

Versucht ein Nest mit Eiern zu malen. Erforscht dabei, wo es überall Vögelnester gibt, achtet darauf welche Farben es bei Eiern gibt.

Das klassische Hühnerei ist weiß oder braun. Die meisten Vogeleier sind gesprenkelt und haben eine große Farbvariation. Die Farbe beim Hühnerei ist es genetisch bedingt und Rasseabhängig.

Höhlenbrüter können sich den Luxus erlauben helle Eier zu legen, wogegen andere Vögel ihre Eier vor Freßfeinden als Sichtschutz „einfärben“ müssen. Diese farbigen Einlagerungen sind häufig auf körpereigene Stoffe wie Blut zurück zu führen. Zudem wird ein Teil des Kalziums durch andere Stoffe ersetzt um das Ei elastischer zu machen.

Experiment

Nun bleibt noch die Frage, warum das Ei nicht rund ist, sondern oval. Das lässt sich einfach veranschaulichen.

Nehmt einen Ball und ein Ei, legt diese auf den Tisch und stubst diese an.  Der Ball wird lange rollen und vielleicht auch über die Tischkante rollen. Das Ei wird eine Kurve beschreiben und unregelmäßig rollen.

Dabei gibt es einen Unterschied zwischen gekochtem und rohem Ei. Rohe Eier rollen nicht soweit wie gekochte. Das liegt an der Trägheit der Flüssigkeit. Daher ist es zur Veranschaulichung besser ein rohes Ei zu nehmen.

Was ist der Vorteil wenn das Ei nicht soweit rollt? Der runde Ball wäre über die Tischkante gerollt und hätte es eine Eischale, mit Sicherheit kaputt. Das Ei bleibt in der Nähe des Nestes und kann damit leichter wieder ins Nest geholt werden. Das ist besonders für Bodenbrüter wichtig, wie das Huhn oder fast alle Wasservögel.

Zudem sorgt die Eiform für hohe Stabilität. Drückt man einen Tischtennisball mit 2 Fingern zusammen wird das mühelos gelingen. Bei einem Ei, jeweils an dem spitzen und dem breiten Ende zwischen den Fingern gehalten, wird es kaum gelingen. Diese Stabilität ist notwendig da beim brüten der Elternvogel auf den Eiern sitzt.

Auch lässt sich eine Eierschale untersuchen und feststellen, dass diese mehrere Schichten hat. Zu guter letzt, die Eierschale ist kein Abfall, sie ist wertvoller Rohstoff als Dünger im Beet oder auf dem Kompost.

Kohlmeisennest mit Eiern

Schon die Ausmalbilder der heimischen Vögel gesehen? Wie sehen die Eier dieser Vögel aus? Versuche es heraus zu finden.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen