Naturstrolchetag auf der Jugendfarm

Kinder-jugendfarmAm 21. Juli 2012 erwarteten die Jugendfarm und die Naturstrolche 20 Kinder aus einem Gewinnspiel von Lego. Lego hatte als Hauptpreis bei einem Preisausschreiben im deutschsprachigen Raum einen Naturrangertag für 20 Kinder in Aussicht gestellt. Die Kinder mit Eltern reisten zum Teil bereits am Freitag an und verbrachten die Nacht im Hotel.

Der Tag bedurfte einer langen und sorgfältigen Vorbereitung. Dabei übernahmen Frau Axtmann (Jugendfarm), Frau Gebhart (Naturstrolche) und Herr Mümmler (Wissenswertes.biz) von unserer Seite aus den Hauptteil der Planungen. Wo ein Weg, da auch Stolpersteine, so könnte man diese Vorbereitungen umschreiben. Immer wieder kamen neue Ideen und Wünsche ans Tageslicht, die manchmal die bisherige Planung über den Haufen warfen. Am Ende stand ein perfekt durchdachter Tag, von der gesunden Lunchbox bis hin zur Führung mit Naturerkundungsspielen im Wald.

Um 10 Uhr ging es los. Die Kinder aus Österreich, der Schweiz und Deutschland sind vor Ort, wie auch die Journalisten. Nach einem Rundgang durch die Jugendfarm ging es ins Freigelände. Bei einem Kennenlernspiel marschierten wir zur ersten Station des Naturstrolche- Naturrangertages. Herr Mümmler erarbeitete mit den Kindern den Wasserzustand. Dazu sollten soviele Tiere und Pflanzen im und am Wasser wie möglich entdeckt werden. Auch der Wasserzustand wurde in Augenschein genommen. Nach soviel Anstrengung und Anregung wurde erstmal Brotzeit gemacht. Die nächste Station war mitten im Wald. Bäume wurden erkundet und kreative Waldspiele folgten.

Doch etwas gibt es, was jede Planung durcheinander bringen kann. In unserem Fall war es Starkregen mit Gewitter. Eine gute Gelegenheit das Verhalten bei Gewitter zu erläutern. Der Starkregen zwang die Gruppe dazu, die letzten zwei Stationen auszulassen. Teilweise durchnässt kamen wir in der Jugendfarm an. Wie auf Kommando hörte der Regen auf, dennoch wurde die Verleihung des Naturstrolcheabzeichens und die Verteilung der Geschenke von Lego im Zelt vorgenommen.

Damit war der Tag noch lange nicht zu Ende. Wer Hunger hatte, konnte sich eine Pizza im Steinbackofen bereiten, von dem auch reichlich gebrauch gemacht wurde. Mindestens ebensoviel Aufmerksamkeit bekamen die Tiere der Jugendfarm, vor allem die Pferde. Doch bevor es ans reiten geht, muß auch Leistung für die Tiere erbracht werden. Sie müssen gefüttert, gestriegelt und versorgt werden.

Mit Lego als Partner diesen Tag zu veranstalten mag für manche ein gewagtes Spiel sein. Auch wir waren uns nicht immer sicher, ob es ein richtiger Weg ist. Doch die Bedenken verflüchtigten sich an diesem Tag recht schnell. Die Kinder hatten keine Schwierigkeiten beides in Verbindung zu bringen. Die Intension von Lego uns für einen Tag anzufragen ist die Einführung des Bausets „Naturranger“. Wenn die Kinder damit auch Bewegung und Erkundung in der Natur verbinden ist auf alle Fälle etwas gewonnen. Vielen Dank auch an Frau Aundrup, die an diesem Tag immer mindestens ein Kind an der Hand hatte.

Schreibe einen Kommentar