Winterfütterung – Futterhaus aus Tetrapak

futterhausEin Futterhaus muss nicht immer teuer gekauft werden oder kompliziert hergestellt werden. Manchmal ist es auch nicht möglich ein Häuschen zu kaufen oder ein Futterhaus selbst zu basteln

Eine einfache und günstige Methode ist es, ein Futterhaus aus einer leeren Tetrapackung (Milch, Saft) herzustellen.

Dazu auf den breiten Seiten ein Loch hineinschneiden und unten einen Rand stehen lassen, so dass das Futter nicht herausfällt.

Oben mit einer Paketschnur eine Halterung herstellen um es zum Beispiel an einem Ast aufzuhängen. Bewährt haben sich 4 Löcher. Nimmt man nur zwei Löcher so passiert es allzu leicht dass das Futterhaus nicht stabil genug hängt und in eine Schieflage gerät. Das führt dazu dass das Futter nur in einer Ecke liegt oder heraus fällt.

Noch ein Stein zur Beschwerung hineinlegen, so dass bei Wind unser leichtgewichtiges und selbst gebautes Futterhaus nicht allzu wild hin- und her gewirbelt wird.

Das Häuschen an einem geeigneten Platz aufhängen. Geeignet ist ein Platz der möglichst windstill und für Katzen schwer erreichbar ist.

Sauberkeit im Futterhaus

Pflege und Sauberkeit ist wichtig. Regen oder geschmolzener Schnee können sich im Futterhaus ansammeln und das Futter gefriert, wenn es wieder kälter wird, durch. Möglicherweise fängt das Futter zu schimmeln an. Tipp: Um dieses zu vermeiden kann man in dem Boden ein paar kleinere Löcher schneiden.

Wo Vögel sind gibt es auch Vogelkot und so auch auf dem Futter. Beim täglichen nachfüllen unbedingt Kot und Verunreinigung entfernen. Schnell verbreiten sich sonst Krankheiten. Meist genügt es das alte Futter auszukippen. Gegebenenfalls muss man mit einem Küchentuch etwas nachwischen.

Futter

Spezielles Winterfutter, Streufutter gibt es im Zoohandel (unbedingt auf Ambrosia freies Futter achten). Du kannst auch Erdnüsse (keine gewürzten und gerösteten), Walnüsse oder Eicheln (im Herbst sammeln) hineinlegen. Dann kann es gut sein, dass sich ein Eichhörnchen blicken lässt oder gar der Buntspecht sich etwas holt. Auch Äpfel eignen sich zur Fütterung.

Vielleicht hast du ja Sonnenblumen angepflanzt. Diese kannst du stehen lassen und die Vögel bedienen sich selbst. Alternativ kann man die Sonnenblumen im Herbst wenn sie reif sind zum trocknen aufhängen und eine nach der anderen als Futter aufhängen und anbieten. Da muss man sich nicht einmal um die Reinigung im Winter kümmern.

Ähnlich ist es mit Getreideähren oder Gras mit Samenständen. Hast du die Möglichkeit dir das eine oder andere Büschel zu besorgen kannst du diese im Winter als Futter anbieten.

Einen Überblick wer was frisst gibt es bei der Wildvogelhilfe.

Weitere Anregungen für den Bau und zur Winterfütterung.

Vögel verlieren in kalten Nächten bis zu 10% ihres Körpergewichtes. Daher ist es wichtig dass das Futter am morgen und am Nachmittag zur Verfügung steht.

Bei jeder Futterstelle wird es nicht lange dauern und es finden sich allerlei Vögel ein. Spaß macht die Beobachtung und die Bestimmung der Vögel.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen