Aufenthalt in der Natur erhöht Kreativität

Kinder im Wald

Wie mehrere Untersuchungen ergaben, erhöht der Aufenthalt in der Natur die Kreativität. Das ist bei jeder Altersgruppe zu beobachten.

Das was viele als Bauchgefühl empfinden, dass der Aufenthalt in der Natur Körper und Geist erfrischt ist erst jetzt wieder durch einen groß angelegten Versuch in den USA bewiesen worden. Dabei wurden die Probanten vorher und nachher einem psychologischem Test unterzogen. Die Kreativität stieg um 50%.

Bei diesem Versuch ging es nicht um einen einmaligen Aufenthalt von einer oder mehreren Stunden in der Natur. Es ging dabei um eine Wanderung von 4 Tagen. Jeglicher Kontakt per Handy oder anderen elektronischen Hilfsmitteln wurde ausgeschlossen.

Tests dieser Art, ob Camping, Wanderung oder sonstige Tätigkeit gab es auch bei uns, alle mit ähnlichem Ergebnis. Es ist eine erhebliche Steigerung der Kreativität und verbessertem körperlichem Wohlbefinden nachweisbar.

Zuviel Medienkonsum

Statistische Erhebungen zeigen, dass Kinder und Jugendliche in etwa noch 20 Minuten täglich in freier Natur verbringen. Dem gegenüber stehen mehrere Stunden Konsum elektronischer Medien wie Computer und Fernseher. Ein bedrohliches Ungleichgewicht für die Entwicklung des Kindes wie Kinderpsychologen immer wieder betonen.

Gerade der Umgang mit elektronischen Medien betrachtet der Kinderpsychologe Manfred Spitzer, bekannt durch mehrere Bücher und aus dem Fernsehen, als äusserst kritisch. Messbar lässt die Hirnleistung bereits nach wenigen Wochen nach. Dieses hat er in groß angelegten Untersuchungen bewiesen. Die Kinder mit hohem Medienkonsum sind in der Schule im Schnitt um 2 Schulnoten schlechter.

Hohe Baudichte

Ein Ruf nach verbesserter Bildung für Kinder müßte auch deutliche Empfehlungen an den Medienkonsum beinhalten. Zugleich müssten aber auch Möglichkeiten geschaffen werden um sich in der Natur aufzuhalten.

Wie wir immer wieder bemängeln lässt die hohe Baudichte und der systematische Rückbau natürlicher Flächen in der Stadt dem Kind kaum noch Kontakt zur Natur zu. Manchmal bedarf es bereits einer Anfahrt um ein halbwegs natürliches Umfeld vorzufinden in dem man sich bewegen kann.

Kindergärten können helfen

Wertvolle Hilfe leisten Kindergärten die darauf achten, dass die Kinder während des Tages genug an der frischen Luft sind und sich im Freien bewegen. Waldkindergärten setzen dabei auf eine sehr konsequente Umsetzung ihres Konzeptes. Bei nahezu jedem Wetter sind die Kinder draußen und beschäftigen sich mit der natürlichen Umgebung.
Empirische Untersuchungen aus Schweden haben gezeigt, dass Kinder aus Waldkindergärten in der Schule wesentlich weniger krank sind. Zudem verfügen sie über eine höhere Motorik und sind durchweg klüger. Im Prinzip müßten unsere Kindergärten alle besser ausgestattet werden. Häufig verfügen sie oft nur über einen spartanischen Außenbereich.

Selbst tätig werden

Eine weitere Möglichkeit um der Natur auf die Spur zu kommen wäre ein Campingurlaub von mehreren Tagen. Die passende Campingausrüstung und ein paar Tage Zeit wirken wie ein Aufenthalt an einer Tankstelle. Aus eigenen Erfahrungen weiß ich, dass Campingaufenthalte, bzw. Kanu – Wandertouren mit Camping in der Natur sehr lange positiv nachwirken. Wichtig ist hierbei die passende Campingausrüstung, nicht dass das Unternehmen „auftanken in der Natur“ von vornherein zum scheitern verurteilt ist.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen